SCZ-Purbach 3:2 (Reserve 0:2)

Zillingtal geht als klarer Favorit in diese Begegnung. Zumindest glaubten dies die Zuschauer. Purbach hatte erst ein Unentschieden mit einem Punkt. Zillingtal bereits 3 Siege und 9 Punkte auf ihrem Konto.
Doch es kam ganz anders: Purbach spielte 70 Minuten als wären sie der Favorit. Zillingtal agierte nur wenn es notwendig war. So auch der Spielverlauf:
0:1 durch Ch. Rosner
1:1 durch M. Üzen und gleichzeitig Pausenstand

1:2 durch F. Edler in der 51. Minute
Erst da wurden die Zillingtal etwas agiler aber es dauerte bis zur 68. Minute bis sie den Ernst der Lage begriffen:
das 2:2 durch A. Vöres war schon so, wie man es von Anfang an erwartet hätte. Ab da spielte nur mehr Zillingtal und die Purbach kamen kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Trotzdem dauerte es bis zur Nachspielzeit bis der Siegestreffer durch J. Gyurasics gelang

Fazit: die Zillingtaler nahmen die Purbacher nicht ernst und wurden daher gewaltig unter Druck gesetzt. Erst in den Schlussminuten, als sie die drohende Niederlage vor den Augen hatten, drehten sie auf. So wird es sehr schwer werden vorne mitzuhalten. Um es positiv zu sehen: es kann nur mehr besser werden

Wulkaprodersdorf gegen SCZ 1:4 (Reserve 4:1)

Ein rasantes Spiel beider Seiten. Vom Beginn weg versuchten die Wulkas das Spiel zu übernehmen und zu kontrollieren. Das gelang ihnen nur teilweise. Sie überbrückten das Mittelfeld zwar schnell, doch im Angriff wollte es nicht so richtig klappen. Die Zillingtaler Abwehr stand fast immer richtig, bis auf wenige Ausnahmen. Einer diese Ausnahme führte zum 1:0 der Wulkas in der 23. Minute. Nach einem Gerangel im Strafraum brachten die Zillingtaler den Ball nicht unter Kontrolle und Thomas Dragschitz spitzelte zum 1:0 der Wulkaprodersdorfer. Ab da übernahmen die Zillingtaler die Kontrolle des Spiels. Sie begannen schon in der gegnerische Hälfte zu attackieren und in der 35 Minute war es dann soweit. Nach einem Freistoß von David Szanto stand Jozsef Gyurasics unbeachtet im 5er und konnte ungehindert einköpfeln.
In der 35. Minute schoss Muhammed Üzen aus spitzen Winkel vorbei am Tormann. Der Rettungsversuch eines Wulkaprodersdorf kam zu spät. Er drückte den Ball ins eigene Tor.
Das war dann auch der Pausenstand.
Continue reading „Wulkaprodersdorf gegen SCZ 1:4 (Reserve 4:1)“

SCZ gegen Zagersdorf 3:0 (Reserve 0:10)

Man kann sehen, wie ein gutes Spiel aussehen kann, wenn ein Schiri nicht blindwütig (so wie eine Woche davor) Karten verteilt. Klar sind nicht immer alle einer Meinung. Hie und da gab es schon besondere Situationen die einer Mannschaft nicht gefiel. Aber das ist normal. Der Schiedsrichter Thomas Galfusz ließ das Spiel laufen und kam ohne Kartenverteilen durch. Einen besonderen Dank an diesem Schiedsrichter.
Continue reading „SCZ gegen Zagersdorf 3:0 (Reserve 0:10)“

Rust gegen SCZ 3:0

Dieses Spiel sollte die erste wirkliche Herausforderung der Zillingtaler sein. Daraus wurde leider nichts. Die Ruster beherrschten das Spiel und die Zillingtaler konnten die meiste Zeit den Ball nur hinterherlaufen. Die Ruster Taktik war, sich mit dem Schiri anzufreunden. Bei jedem Pfiff (natürlich für die Ruster) bedankten sich die Spieler ganz artig beim Schiri mit „gut gemacht, Schiri“. Diese Taktik war hervorragend. So kann man einen Schiri beeinflussen.
Continue reading „Rust gegen SCZ 3:0“

SCZ gegen Podersdorf 4:2 (Reserve 2:3)

Ein schwieriger Auftaktsieg der Zillingtaler.
Nachdem man über die Auslosung glücklich war und ein, vermeintlicher, schwacher Gegner zum Auftakt der Meisterschaft nach Zillingtal fuhr, glaubt man, dass man die Podersdorfer einfach überfahren könne. Dem war es nicht so. die Podersdorfer machten es den Zillingtaler insofern schwer, da sie die Zillingtaler bereits in der eigenen Hälfte attackierten. Das überraschte alle. Nichts desto trotz, gelang bereits in der 7. Minute Attila Vörös das 1:0 aus ca.20 Metern. Die Podersdorfer versteckten sich aber nicht und griffen vehement an.
Continue reading „SCZ gegen Podersdorf 4:2 (Reserve 2:3)“