Sportlerkränzchen 2019

„U9“ – Baumit Tscharry Hausmann Turnier 2019

Am 3. Jänner 2019 nahm die neu gegründete Spielgemeinschaft FSZ U9 (Forchtenstein, Sigless, Zillingtal) das erste Mal an einem Hallenturnier teil.
Die fünf Gruppenspiele wurden ohne ein Gegentor gewonnen. Dadurch stand die Mannschaft schon vor dem letzten Spiel definitiv im Finale. Leider mussten sich die Jungs gegen eine schon wirklich gut eingespielte Mannschaft letztendlich 0:2 geschlagen geben.
Die beiden Trainer Baron Manfred und Walter Wandrasch haben mit den Burschen, durch eine gut durchdachte Aufstellung und motivierten Jungs, den zweiten Platz erreicht.

Gespielt haben im Tor: Schulz Noel, in der Verteidigung: Jaitner Clemens, Wanka Viktor, Pammer Jakob und Lokk Bruno, im Mittelfeld: Baron Nico und Wandrasch Julian und im Sturm: Morawitz Raphael und Schaller Luca

Ergebnis U9

>>Bilder<<

Zagersdorf gegen SCZ 2:3 (Reserve 5:1)

Ein Wechselbad der Gefühle. Zillingtal griff von Beginn weg an und hatte auch gute Chancen. Aber das erste Tor schoss Zagersdorf. Eine Unaufmerksamkeit in der 10. Minute sorgte für die 1:0 Führung der Heimmannschaft. Doch die Zillingtaler steckten das gut weg. Ein Angriff folgte dem nächsten. Vor dem Tor war man aber glücklos. Zuviele Chancen wurden vergeben. Erst in der 19. Minute sorgte Danijel für den Ausgleich. Und weiter ging es mit den Angriffen der Zillingtaler. Kurz vor der Pause erhöhte Petar auf 1:2.
Gleich nach der Pause erhöhte Mesut auf 1:3. Es folgten dann noch etliche Angriffe ohne das man ein Tor erzielen konnte.
Dann lies die Konzentration der Zillingtaler nach und alles erinnerte an das letzte Heimspiel. So war es dann auch kein Wunder das die Zagersdorfer aufkamen und begannen das Spiel zu dominieren. Der Schiri sorgte mit seinen eigenwilligen Pfiffen für zusätzliche Hektik. Er gab zwar keinen Elfmeter für Zillingtal nach einem groben Foul im Strafraum, aber in der 89. Minute einen Elfmeter für Zagersdorf nach einem Zusammenstoß. Den Elfmeter lies sich Zagersdorf nicht entgehen und verkürzte 1. Minute vor Schluss für den 2:3 Endstand.

Fazit: Großteil waren die Zillingtaler die dominierende Mannschaft. Ab der klaren 1:3 Führung stellte sie aber nach und nach das spielen wieder ein und versuchten das Ergebnis zu halten.
Das kann nicht der Anspruch einer Mannschaft sein…

SCZ gegen Purbach 0:3 (Reserve 0:5)

Was gibt es zu dem Heimspiel zu sagen: so gut die Zillingtaler eine Woche vorher gegen Neusiedl gespielt haben, so schlecht spielten sie gegen Purbach. Nicht das die Purbacher so stark waren, nein, die trafen ja manchmal nicht den Ball, stolperten drüber oder stiegen drauf. Es scheint so, als ob die Zillingtaler noch, geistig, nicht vom Feiern zurück waren.
Unkontrolliertes spielen, kein Druck nach vorne, und wenn dann verstolpert man im Schussbereich.
Obwohl mehrheitlich Ballbesitz konnten die Zillingtaler gegen die, harmlosen, Purbacher keinen Erfolg daraus machen.
Die Purbacher hatten eigentlich keine einzige Torchance und trotzdem trafen sie dreimal ins Tor.
Das glaube ich sagt schon alles über das Spiel. Die Purbacher holten sich damit den ersten Sieg in dieser Saison.

Zu erwähnen wäre noch der Schiedsrichter, der in der ersten Halbzeit zweimal Elfmeter für Zillingtal nicht gab. Er revidierte auch Entscheidungen seines Linienrichters, wenn es ihm nicht passte. Aber nur, wenn es zum Vorteil der Purbacher war… und er brachte die Zillingtaler damit aus dem Konzept. Statt zu spielen wurde dann kritisiert.

Fazit: eigentlich schade, dass die Zillingtaler nicht ihr Können abrufen wollten. Sie schaden sich im Endeffekt selbst damit…

Neusiedl gegen SCZ 2:5 (Reserve 8:0)

Ein Superspiel beider Mannschaften. Diesmal nützen die Zillingtaler ihre Chancen. Nicht so wie in den letzten spielen, wo der SCZ zwar spielbestimmend war, aber der Gegner die Tore schoss.
Bereits in der 12. Minute schoss Petar das 0:1 für Zillingtal. Das gab natürlich Selbstvertrauen. Das 1:1 in der 30 Minute war irgendwie wie immer: ein Missverständnis in der Abwehr nützte Neusiedl aus.
Ab da spielten die Zillingtaler viel konzentrierter. Es wurde sofort attackiert, jeden Ballverlust sofort nachgelaufen und früh Pressing ausgeübt. Auch die Neusiedler versuchten das, mit etwas weniger Erfolg.
Kurz vor der Pause erhöhte Atila auf 1:2.
Nach der Pause ging das rasante Spiel weiter. Keine der beiden Mannschaft gab das Tempo auf und stellte sich hinten rein. Beide Mannschaften drückten nach vorne.
In der 52. Minute erhöhte Mesut auf 1:3.
In der 69. Minute stellte Momo auf 1:4.
In der 75. Minute verkürzte Neusiedl auf 2:4.
Zwei Minuten später stellte Mesut, nach einem schönen Solo, die Differenz wieder her 2:5.
Das war auch der Endstand.

Fazit: ein echtes Super Spiel beider Mannschaften. Keine Mannschaft stellte sich hinten rein, keine Mannschaft gab auf oder nach. Und das bis zur letzten Minute. Mit dem besseren Ende für die Zillingtaler.
Und ein echter Leckerbissen für die Zuschauer….

ut ultricies nec et, risus vel, mi, sem, commodo