U9: neue Dressen und neues Logo

Die Spielgemeinschaft FSZ (Forchtenstein, Sigless und Zillingtal) haben ab heute neue Dressen, gespendet von Celtic Warrior und ein neues Logo, entworfen von Tanja Swietli.


 

 

 

 

 

Ein Dankeschön an alle Beteiligten.

U9 Hallenturnier in St. Margarethen

Powerkids HALLENTURNIER 2019 Veranstalter SV WAHA St. Margarethen

Am 19. Jänner 2019 spielte die Spielgemeinschaft FSZ U9 (Forchtenstein, Sigless, Zillingtal) ein 2. Hallenturnier und war wieder erfolgreich.

Das erste Spiel gegen SPG Siegendorf Klingenbach spielten die Jungs beherzt, gingen auch in Führung (TOR Luca) hatten aber Pech und bekamen den Ausgleich.
Das zweite Spiel gegen Juniors MA war ein torreiches Spiel (TORE Julian, Peter, Luca, Noel) das Spiel hätte noch höher ausgehen können. Beim dritten Spiel gegen SCF Rust war der FSZ wieder die bessere Mannschaft aber durch viel Pech spielten die Jungs unentschieden (TOR Peter).
Bei ihrem vierten Spiel gegen SpG Hügelland St. Margarethen zeigten unsere Jungs wieder was sie konnten nämlich siegen (Tore Julian, Luca). Im letzten Match gegen den Turniersieger St.Georgen/Eisenstadt ging es heiß her. Der Gegner ging mit 0:1 in Führung aber innerhalb von 30 Sek. Schoss einer unserer Jungs den Ausgleich. St.Georgen/Eisenstadt ging abermals in Führung und wieder glichen kam es zum Ausgleichnach nur 30 Sek.. Das war zu viel für den Gegner und 15 Sek. vor Ende schoss der FSZ das Siegestor. (TORE, 3 x Luca)
Mit diesem Ergebnis hat die Gegenmannschaft nicht gerechnet, da sie zuvor alle Spiele gewonnen hatten und uns etwas unterschätzt haben. Letztendlich erreichte der FSZ den 2. Platz und befand sich nur einen Punkt hinter dem Turniersieger. Diese zwei erfolgreichen Ergebnisse nach nur zwei gemeinsamen Turnieren macht das Trainerteam mächtig stolz.

Gespielt haben im Tor: Schulz Noel, in der Verteidigung: Hauer Lorenz, Wanka Viktor, im Mittelfeld: Baron Nico, Bauer Fabian und Schaller Luca und im Sturm: Wandrasch Julian & Schäffer Peter

Tabelle

Bilder

Sportlerkränzchen 2019

„U9“ – Baumit Tscharry Hausmann Turnier 2019

Am 3. Jänner 2019 nahm die neu gegründete Spielgemeinschaft FSZ U9 (Forchtenstein, Sigless, Zillingtal) das erste Mal an einem Hallenturnier teil.
Die fünf Gruppenspiele wurden ohne ein Gegentor gewonnen. Dadurch stand die Mannschaft schon vor dem letzten Spiel definitiv im Finale. Leider mussten sich die Jungs gegen eine schon wirklich gut eingespielte Mannschaft letztendlich 0:2 geschlagen geben.
Die beiden Trainer Baron Manfred und Walter Wandrasch haben mit den Burschen, durch eine gut durchdachte Aufstellung und motivierten Jungs, den zweiten Platz erreicht.

Gespielt haben im Tor: Schulz Noel, in der Verteidigung: Jaitner Clemens, Wanka Viktor, Pammer Jakob und Lokk Bruno, im Mittelfeld: Baron Nico und Wandrasch Julian und im Sturm: Morawitz Raphael und Schaller Luca

Ergebnis U9

>>Bilder<<

Zagersdorf gegen SCZ 2:3 (Reserve 5:1)

Ein Wechselbad der Gefühle. Zillingtal griff von Beginn weg an und hatte auch gute Chancen. Aber das erste Tor schoss Zagersdorf. Eine Unaufmerksamkeit in der 10. Minute sorgte für die 1:0 Führung der Heimmannschaft. Doch die Zillingtaler steckten das gut weg. Ein Angriff folgte dem nächsten. Vor dem Tor war man aber glücklos. Zuviele Chancen wurden vergeben. Erst in der 19. Minute sorgte Danijel für den Ausgleich. Und weiter ging es mit den Angriffen der Zillingtaler. Kurz vor der Pause erhöhte Petar auf 1:2.
Gleich nach der Pause erhöhte Mesut auf 1:3. Es folgten dann noch etliche Angriffe ohne das man ein Tor erzielen konnte.
Dann lies die Konzentration der Zillingtaler nach und alles erinnerte an das letzte Heimspiel. So war es dann auch kein Wunder das die Zagersdorfer aufkamen und begannen das Spiel zu dominieren. Der Schiri sorgte mit seinen eigenwilligen Pfiffen für zusätzliche Hektik. Er gab zwar keinen Elfmeter für Zillingtal nach einem groben Foul im Strafraum, aber in der 89. Minute einen Elfmeter für Zagersdorf nach einem Zusammenstoß. Den Elfmeter lies sich Zagersdorf nicht entgehen und verkürzte 1. Minute vor Schluss für den 2:3 Endstand.

Fazit: Großteil waren die Zillingtaler die dominierende Mannschaft. Ab der klaren 1:3 Führung stellte sie aber nach und nach das spielen wieder ein und versuchten das Ergebnis zu halten.
Das kann nicht der Anspruch einer Mannschaft sein…