Archives by date

You are browsing the site archives by date.

Adventfenster 2017

Am vergangenen Freitag fand, am Sportplatz Zillingtal, das dritte Adventfenster der Gemeinde statt.
Es wurde diesmal vom Sportclub Zillingtal organisiert.

Es gab jede Menge Punsch, Glühwein, alkoholfreien Punsch usw.. und natürlich gab es auch köstliche Sachen zum essen, wie Toaststangerl, Pizza-Hot Dog, Kartoffel Weges, usw…

Der Kindergarten war mit einem eigenen Stand anwesend und verkaufte köstliche Mehlspeisen.

Unter den Besuchern befanden sich auch der Bürgermeister Fellinger Vizebürgermeister Aibler sowie zahlreiche Mitglieder des Gemeinderats.

Neben zahlreiche Spieler, war auch der neue Coach Franz Bures anwesend.

Die Nettoeinnahmen gingen an den SC Zillingtal und den Kindergarten.

Der Kindergarten und der SC Zillingtal danken allen freiwilligen Helfer und bedanken sich bei den zahlreichen Besuchern für ihre Teilnahme.

Bilder: <<Klick>>

3. Adventfenster am Sportplatz

Am Freitag den 15.12.2017 ab 17 Uhr findet am Sportplatz von SC Zillingtal das 3. Adventfenster statt.

Es gibt: Kaffee, Kuchen, Punsch, Glühwein, Pizza Hot Dog, Toaststangerl, Kartoffel Wedges, usw..

Die Einnahmen kommen den Kindergarten-Zillingtal und den SC Zillingtal zugute.

Auch wird der neue Trainer des SC Zillingtal bereits anwesend sein.

Auf zahlreichen Besuch freut sich der Kindergarten und der SC Zillingtal

SCZ gegen Neufeld 4:0 (Reserve 0:4)

Ein Spiel so wie es die Zillingtaler lieben. Traumhaftes Herbstwetter, ein Schiri und Linienrichter die sich nicht beeinflussen Liesen, ein Gegner der zwar stark aber nicht torgefährlich war.
In den ersten 20 Minuten versuchten die Neufelder mit sehr offensives Pressing die Zillingtaler einzuschüchtern. Das gelang ihnen aber nicht so richtig. Läuferisch waren die Neufelder sehr stark, technisch aber weniger. Die wenige Chancen verstolperten sie regelrecht. Nach knapp 20 Minuten übernahm der SCZ die Kontrolle und zeigten auf, was sie können. Ein Kopfball von Kapitän knapp übers Tor, ein Schuss von Gyurasics an die Latte, Knapp daneben von Unterlerchner. Die Neufelder hingegen konnten keine direkten Torschüsse verzeichnen. Mit 0:0 ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte fing so wie die erste an. Neufeld drückte kurz, aber bereits in der 59. Minute gelang Marcel Unterlerchner das 1:0 für Zillingtal. Damit war der Bann gebrochen. Neufeld machte mehr auf, und Zillingtal konnte beliebig nach vorne spielen. Bereits 2 Minuten nach dem Führungstor stellte Muhammed Üzen auf 2:0. Jetzt spielte nur mehr Zillingtal. Das 3.0 durch Joszef Gyurasics und 4:0 wieder durch Muhammed Üzen stellten dann den Endstand her.

Fazit: der Sieg geht in Ordnung, aber so schlecht ist die junge Truppe von Neufeld auch wieder nicht. Sie müssten vielleicht nur einen anderen Trainer haben, denn der fiel nur auf, dass er mit dem Schiri diskutiert und auf die Zillingtaler Legionäre schimpfte. Sinnvolles, zum Spiel, war aber von ihm nicht zu hören…

Details: <Klick>

Neusiedl gegen SCZ 1:1 (Reserve 3:0)

Spielinfo siehe Details: <<Klick>>

SCZ gegen Wulkaprodersdorf 4:2 (Reserve 1:0)

Wer das Spiel gegen Oslip gesehen hat, würde erstaunt sein. Man könnte meinen, es sind elf neue Leute ins Spiel gekommen. Die Zuseher sahen ein rasantes Spiel beider Mannschaften.
Erste Hälfte: die Zillingtaler nahmen, gleich von Beginn an, das Heft in die Hand. Sie digitierten das Spiel, waren aber glücklos vor dem Tor. Die Wulkas kamen zwar immer wieder vor das Zillingtaler Tor, waren aber ebenso mit wenig Glück behaftet. So ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach Seitenwechsel ging es am Anfang so weiter, bis Muhamed Üzen in der 52 Min. das Führungstor schoss. Nach Anstoß der Wulkas gelang aber gleich der Ausgleich. Und wieder gelang eine Minute später den Zillingtaler ein Tor zur 2:1 Führung. Diesmal durch Joszef Gyurasics. Also innerhalb von 2 Minuten drei Tore.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Bereits in der 55. Minute erhöhte der SCZ auf 3:1. Allerdings durch ein Eigentor von N. Fazekas durch Vorarbeit von Degrimenci Soner (Vedat). Nach einer schönen Solotour, von der Mittelauflage in der 70 Minute, erhöhte Marcel Unterlerchner auf 4:1.
Danach schalteten die Zillingtaler einen Gang zurück und die Wulkas kamen etwas auf. Kurz vor Ende des Spieles verkürzten die Wulkas auf 4:2. Trotz dem Anschlusstor kontrollierten die Zillingtaler das Spiel bis zum Ende.
Fazit: die Zillingtaler waren wie ausgewechselt gegenüber der Vorwoche. Sie spielten das Spiel schnell und aggressiv und waren den Wulkas klar überlegen. Die Wulkas versteckten sich nicht und hatten auch sehr gute Chancen. Die Zillingtaler hatten aber, im Endeffekt, mehr Torchancen als die Wulkas.

Details: <<Klick>>

id, consectetur mattis consequat. vel, at