SCZ gegen Neufeld 4:0 (Reserve 0:4)

Ein Spiel so wie es die Zillingtaler lieben. Traumhaftes Herbstwetter, ein Schiri und Linienrichter die sich nicht beeinflussen Liesen, ein Gegner der zwar stark aber nicht torgefährlich war.
In den ersten 20 Minuten versuchten die Neufelder mit sehr offensives Pressing die Zillingtaler einzuschüchtern. Das gelang ihnen aber nicht so richtig. Läuferisch waren die Neufelder sehr stark, technisch aber weniger. Die wenige Chancen verstolperten sie regelrecht. Nach knapp 20 Minuten übernahm der SCZ die Kontrolle und zeigten auf, was sie können. Ein Kopfball von Kapitän knapp übers Tor, ein Schuss von Gyurasics an die Latte, Knapp daneben von Unterlerchner. Die Neufelder hingegen konnten keine direkten Torschüsse verzeichnen. Mit 0:0 ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte fing so wie die erste an. Neufeld drückte kurz, aber bereits in der 59. Minute gelang Marcel Unterlerchner das 1:0 für Zillingtal. Damit war der Bann gebrochen. Neufeld machte mehr auf, und Zillingtal konnte beliebig nach vorne spielen. Bereits 2 Minuten nach dem Führungstor stellte Muhammed Üzen auf 2:0. Jetzt spielte nur mehr Zillingtal. Das 3.0 durch Joszef Gyurasics und 4:0 wieder durch Muhammed Üzen stellten dann den Endstand her.

Fazit: der Sieg geht in Ordnung, aber so schlecht ist die junge Truppe von Neufeld auch wieder nicht. Sie müssten vielleicht nur einen anderen Trainer haben, denn der fiel nur auf, dass er mit dem Schiri diskutiert und auf die Zillingtaler Legionäre schimpfte. Sinnvolles, zum Spiel, war aber von ihm nicht zu hören…

Details: <Klick>

justo id commodo quis ut amet, sit et,