Wulkaprodersdorf gegen SCZ 1:5 (Reserve 1:1)

Eine extrem starke Leistung der Zillingtaler….

Ein Spielbeginn wie aus dem Märchenbuch. Bereits in der vierten Spielminute schoss Louis Fir das 0:1. Danach drückten die Zillingtaler auf ein weiteres Tor. Leider gelang keines, trotz guter Chancen. Und wie das Sprichwort so schön sagt: Tore, die man nicht schießt, bekommt man. So war es auch. Ein Missverständnis in der letzten Minute der ersten Hälfte, in der Abwehr, nützten die Prodersdorfer zum Ausgleich.
Mit Beginn der zweiten Hälfte kam eine spielfreudige Zillingtaler Mannschaft aus der Kabine. Komplett selbstbewusst, spielfreudig und Torgefährlich. Eine Freude zum Zuschauen. Sogar das einheimische Publikum war begeistert von der Spielweise…
In der 55. Minute, nach einen herrlicher Querpass von Louis, braucht Vedat nur mehr Vollstrecken: 1:2
Dann kam die Stunde des Torschützenkönigs der vergangenen Saison: Momo Üzen. In der 59,76,87 Minute, und somit ein Lupenreiner Hattrick, schoss Momo die Tore.
Die Wulkas konnten in der zweiten Hälfte nicht mehr zusetzen und die Zillingtaler kombinierten und spielten wie aus dem Lehrbuch.

Fazit: der Sieg geht eindeutig, auch in dieser Höhe, in Ordnung. Der SCZ war, über weite Strecken und vor allem in der zweiten Hälfte, die dominierende Mannschaft.

dolor. fringilla id venenatis, massa amet, tempus quis, libero