SCZ-Podersdorf 1:0 (Reserve 4:3)

Ein nicht so schönes Spiel der Zillingaler und trotzdem ein 1:0 Heimsieg. Wichtig sind die drei eingefahrenen Punkte.
Die Zillingtaler Liesen sich von den Podersdorfer komplett überrennen. Sie waren nicht imstande den Druck abzubauen.
Gott sei Dank, waren die Podersdorfer Stürmer an diesem Tag nicht in Torlaune. Sie schossen rund ums Tor herum. Den Rest hielt unser Spitzentormann Oli im Tor. Ein Dankeschön an ihm.
Die SCZ-Abwehr war diesmal komplett überfordert. Die Podersdorfer konnten nach belieben durchbrechen. Im Gegenzug unser Sturm, der fast nicht vorhanden war.
Einzelne Personen nahmen das Spiel einfach nicht ernst und bemühten sich auch gar nicht. Einzig Momo, Louis und Daniel, neben Oli bemühten sich, der Rest war mehr oder weniger im Tiefschlaf. Einzig die Austauschspieler brachten in den Schlussminuten etwas Schwung in die Partie…

Fazit: wichtig waren die drei Punkte. Nochmals ein Dankeschön an Tormann Oliver Mauthner, der den Sieg rettete.
Wer die CUP-Spiele gesehen hat und jetzt bei diesem Spiel war, wurde ziemlich enttäuscht.

CUP 2. Runde: SCZ-Pamhagen 1:3

Vorab möchte ich festhalten, dass Pamhagen eine gute, technisch und schnelle Mannschaft hat.
Gewonnen hat sie allerdings nur, weil der Schiri kräftig mitgeholfen hat:
Das Foul zum 0:1, das eigentlich keines war..
Einen Elfmeter für den SCZ nicht gegeben, eine „Notbremse“ ignoriert, dafür einen Spieler von SCZ wegen seines Unterhemd kritisiert, aber Reservespieler von Pamhagen teilweise ohne Überziehleibchen und mit Ball aufwärmen lassen, direkt an der Seitenlinie, usw….

Er hat auch noch, nach dem Spiel, lange mit den Pamhagener mitgefeiert.

Eigentlich schade, dass so ein Team die Hilfe des Schiris braucht um weiterzukommen.

Was bleibt da noch zu sagen, die Zillingtaler waren in der ersten Hälfte das bessere Team und konnten auch den Führungstreffer, durch einen Freistoß, wegstecken. Aber den hätte es schon nicht geben dürfen (siehe oben).
Aber die Zillingtaler gelang der Ausgleich durch einen Weitschuss durch Felix 10 Minuten später.
Mit 1:1 ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte, waren die Pamhagener das dominierende Team. Aber sie hatten nicht sehr viel Glück beim Abschluss.
Die Zillingtaler verlegten sich dann ganz auf Konter und im Schlussdrittel hätte es sogar noch einen Elfmeter für den SCZ geben müssen, aber siehe oben…
Auch als ein Zillingtaler Spieler alleine auf das Tor rannte und unsanft gelegt wurde, hätte es normalerweise einen Freistoß bzw. rote Karte geben müssen, aber siehe oben…

Die Tore:
Das 0:1 hätte es gar nicht geben dürfen, siehe oben…
das 1:1 ein schöner Weitschuss von Felix
das 1:2 war ein schöner Lattenpendler der Pamhagener
das 1:3 leider ein Eigentor

Fazit: Mit einen neutralen Schiri, wäre die Partie möglicherweise anders ausgegangen. Aber so ist eben der Fußball…
Der SCZ wünscht den Pamhagener alles Gute für die weiteren Runden.

CUP-Bewerb: Zillingtal schlägt Kittsee

CUP-Bewerb 1. Runde gegen Kittsee (2. Liga Nord)

Sensation des Tages: Der SC Zillingtal schmeißt Kittsee, immerhin eine Mannschaft aus der 2. Liga Nord, aus dem Bewerb.
Im Detail:
Vor wenigen Zuseher und bei sehr heißen Temperaturen starteten die Zillingtaler vehement. Bereits nach wenigen Minuten gab es schon die ersten Chancen. Doch dauert es bis zur 19. Minute, wo Atilla Pinter von 20m abzog und ins Tor traf. Der Jubel hielt nur 3 Minuten. Dann bekam die Zillingtaler Abwehr einen Spieler nicht in Griff und schon stand es 1:1. Das war zugleich auch der Pausenstand.
Nach der Pause das gleiche Bild: Zillingtal war die agilere Mannschaft und bestimmte den Spielverlauf. Dir Gäste spielte zwar selbstbewusst und waren technisch sehr gut, sie unterschätzten aber die Zillingtaler und vergaben auch etliche Chancen.
In der 67. Minute traf Momo Üzen, per Kopf, zum 2:1. Es dauert diesmal 7 Minuten bis zum wiederausgleich von Kittsee. Das Tor war eigentlich ein unglückliches Eigentor der Zillingtaler. Somit stand es auf einmal 2:2. Es gab noch etliche Chancen, die Führung wieder zu holen, die wurden aber nicht genutzt.
Somit gab es ein Elfmeterschießen.
Der erste Schütze von Kittsee traf nur die Stange. Die Zillingtaler konnten ihre Elfmeter alle verwerten und gewann das Elfmeterduell mit 5:4

Fazit: eine tolle Leistung der Spieler aus Zillingtal. Wer das Spiel sah, wusste nicht, wer in welcher Klasse spielte. Der nächste Cup-Gegner ist Pamhagen, der Zurndorf auch im Elfmeterduell besiegte.
Das Spiel findet am 4.8.2018 um 17 Uhr statt.

Sportlerkirtag 2018

Sportlerkirtag 2018

Sportlerkirtag 2018

Saison 2017-2018

Saison 2017-2018

etwas Statistik:
dritter Platz mit 47 Punkten, (S-14,U-5,N-5)
mit 68 Toren die meisten Tore der Klasse,
die zweitbeste Tordifferenz.
Torschützenkönig Momo,
in der Fairplaywertung an erster Stelle.

   

risus venenatis at Aliquam vulputate, fringilla sed Donec Sed ipsum ut tristique