Berichte Saison 2017/2018

Neufeld gegen SCZ 1:3 (Reserve 6:4)

Da Neufeld bereits als Aufsteiger feststand, wollten sie zu ihrer 95 Jahr Jubiläum auch einen Sieg einfahren.
Doch die Zillingtaler vermiesten ihnen den Spass.
In der 10 Minute erkämpfte sich Momo im Mittelfeld den Ball und startet einen Solo Lauf und lies auch den Tormann aussteigen und schloss trocken zum 0:1 ab
Die Neufelder spielten aber trotzdem weiter sehr offensiv und ermöglichten dadurch den SCZ einige Konter. So auch in der 34. Minute. Wieder stand Momo richtig und erhöhte auf 0:2
Das war auch der Pausenstand.
Nach der Pause kam eine spielerisch stärke Neufelder Mannschaft aus der Kabine. Oder eine nachlässige, Zillingtaler Mannschaft. Zumindest die ersten 20 Minuten. Erst das Tor zum 1:2 weckte die Zillingtaler auf. Da fingen sie wieder zum spielen an. In der 80 Minute erhöhte Momo auf 1:3. Danach war es für die Neufelder vorbei.

Fazit: die Zillingtaler war eindeutig die bessere Mannschaft. Neufeld steigt zwar auf, wird sich aber so nicht lange oben halten können. Nichts desto Trotz feierten die Neufelder Ihren Aufstieg.

SCZ gegen Neusiedl 4:0 (Reserve 1:5)

Ein rasantes und schnelles Spiel beider Seiten. Das beide den vollen Erfolg wollten, sah man gleich zu beginn.
Bereits in der 31. Minute erzielte „Momo“ Üzen das 1:0 für Zillingtal. Danach kontrollierten die Zillingtaler das Spielgeschehen. Die Neusiedler waren zwar schnell und auch Spielfreudig, konnten sich aber gegen die routinierten Zillingtaler nicht so richtig durchsetzen. Der SCZ war vor dem Tor weitaus gefährlicher als die Neusiedler. Kurz vor der Pause gab der Schiri Elfmeter gegen Zillingtal. Die große Chance für den Ausgleich. Tormann Oliver Mauthner konnte den Elfmeter aber halten. Mit 1:0 ging es in die Pause.
Drei Minuten nach der Pause erhöhte „Momo“ auf 2:0. Ab diesem Zeitpunkt verfiel das gute Spiel der Neusiedler. Die Zillingtaler spielten ruhig und kontrollierten das Spiel.
In der 76. Minute gab es einen Elfmeter, nach einem Handspiel, für Zillingtal. Daniel Schrott konnte den ohne Probleme verwerten. Vier Minute später setzte „Momo“ den 4:0 Endstand. Es gab noch vereinzelte Chancen um den Spielstand weiter zu erhöhen.

Fazit: eines der besten Spiele der Zillingtaler. Gutes und kontrollierte Spiel und gute Chancenverwertungen.
Am meisten Freude hatten die zahlreichen Neufelder Spieler und Fans, den für sie bedeutet die Niederlage von Neusiedl den verfrühten Aufstieg in die erste Klasse.

SCZ gegen Oslip 6:2 (Reserve 1:3)

Die Zillingtaler waren mit einer sehr guten Spiellaune auf das Feld gekommen. So traten sie auch auf. Sie legten viel Wert auf spielerische Akzente.
Aber bereits in der 3. Minute waren die Osliper, die, nach einem Abwehrfehler, in Führung gingen. Trotzdem kamen die Zillingtaler nicht aus dem Takt.
Atilla Pinter konnte bereits 2 Minuten später, nach einem Freistoß, ausgleichen. Damit war wieder alles offen. Danach begann der Spielmacher Muhammed Üzen (Momo) seine Torstiefel anzuziehen. In der 19.,23. und 33. Minute erzielte er die Treffer zum 2:1, 3:1 und 4:1.
Das war auch der Pausenstand.
Nach der Pause das gleiche Spiel. Momo erhöhte in der 55. Minute auf 5:1. und Martin Horvath in der 70. Minute, nach einen Freistoß, auf 6:1.
Danach ging die Konzentration der Zillingtaler etwas verloren. Sie schalteten einen Gang zurück.
In der 82. Minute konnten die Osliper noch ein Tor zum 6:2 erzielen.
Das wars dann auch schon.

Fazit: Die Zillingtaler konnten spielerisch überzeugen. Sie hätten noch etliche Tore mehr erzielen können.
Die Osliper waren nicht in der Lage, die Zillingtaler wirklich zu fordern. Der Sieg geht, auch in diese Höhe, in Ordnung.

Weiden gegen SCZ 2:1 (Reserve 2:0)

Ein Spiel der Zillingtaler, so wie man sich es wünscht. Lauffreudig, aggressiv und einsatzfreudig.
Bereits in der 10 Minute schoss Momo die Zillingtaler, mit einem Schuss außerhalb des 16er, in Führung. Zillingtal versteckte sich nachher auch nicht und versuchte die Führung auszubauen. Leider gelang es nicht. In der 39 Minute glichen die, sehr starken, Weidener aus.
Das war auch der Pausenstand.
Auch nach der Pause versuchte die Zillingtaler vehement wieder in Führung zu gehen. Leider gelang es Weiden in der 76. Minute den Führungstreffer zu erlangen. Der SCZ gab aber trotzdem nicht auf und versuchte mit eine Sturmlauf den Ausgleich zu erzielen. Trotzdem die Weidener in die Defensive gedrückt wurden, gelang kein Tor mehr.

Fazit: Das beste Spiel der Zillingtaler in dieser Saison. Der Tabellenführer war abgeklärt genug um den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
Beide Mannschaften spielten ein Temporeiches Spiel und damit geht der glückliche Sieg der Weidener, leider, auch in Ordnung. Die Zillingtaler hätten sich aber einen Punkt verdient.

SCZ gegen Purbach 3:2 (Reserve 1:1)

Nachdem Zillingtal ein schnelles Tor von Lukas Zwingl (abgefälscht durch einen Purbacher) gelang, war die erste Halbzeit eher durchzogen. So gelang Purbach in der 33. Minute der Ausgleich. Eigentlich unnötig.
In der 41. Minute wurde Markus Prinz, vor den Augen des Schiedsrichters, gefoult.
Markus Prinz wurde in der Halbzeit von mehreren Sanitätern behandelt und danach ins Spital gefahren.

Der SC Zillingtal wünscht ihm Gute Besserung.

Die zweite Halbzeit begann mit 30-minütiger Verspätung, da für Markus Prinz ärztliche Hilfe notwendig war. Die Rettungsfahrzeuge befanden sich am Spielfeld…

Die zweite Halbzeit begann noch unter den Schock des Rettungseinsatzes. In der 53. Minute schossen die Purbacher das 1:2.
Ab diesem Zeitpunkt spielten nur mehr die Zillingtaler. Das 2:2 durch Soner Degirmenci (59) und das 3:2 durch Muhammed Üzen (72) ermöglichte den Zillingtaler den Heimsieg.

Fazit: der Sieg der Zillingtaler geht, alleine aufgrund der 2. Hälfte, in Ordnung. Trotz den Schock spielten die Zillingtaler in der 2. Hälfte sehr gut

id ut eleifend adipiscing risus in Lorem dapibus lectus