SCZ gegen Purbach 0:3 (Reserve 0:5)

Was gibt es zu dem Heimspiel zu sagen: so gut die Zillingtaler eine Woche vorher gegen Neusiedl gespielt haben, so schlecht spielten sie gegen Purbach. Nicht das die Purbacher so stark waren, nein, die trafen ja manchmal nicht den Ball, stolperten drüber oder stiegen drauf. Es scheint so, als ob die Zillingtaler noch, geistig, nicht vom Feiern zurück waren.
Unkontrolliertes spielen, kein Druck nach vorne, und wenn dann verstolpert man im Schussbereich.
Obwohl mehrheitlich Ballbesitz konnten die Zillingtaler gegen die, harmlosen, Purbacher keinen Erfolg daraus machen.
Die Purbacher hatten eigentlich keine einzige Torchance und trotzdem trafen sie dreimal ins Tor.
Das glaube ich sagt schon alles über das Spiel. Die Purbacher holten sich damit den ersten Sieg in dieser Saison.

Zu erwähnen wäre noch der Schiedsrichter, der in der ersten Halbzeit zweimal Elfmeter für Zillingtal nicht gab. Er revidierte auch Entscheidungen seines Linienrichters, wenn es ihm nicht passte. Aber nur, wenn es zum Vorteil der Purbacher war… und er brachte die Zillingtaler damit aus dem Konzept. Statt zu spielen wurde dann kritisiert.

Fazit: eigentlich schade, dass die Zillingtaler nicht ihr Können abrufen wollten. Sie schaden sich im Endeffekt selbst damit…

Neusiedl gegen SCZ 2:5 (Reserve 8:0)

Ein Superspiel beider Mannschaften. Diesmal nützen die Zillingtaler ihre Chancen. Nicht so wie in den letzten spielen, wo der SCZ zwar spielbestimmend war, aber der Gegner die Tore schoss.
Bereits in der 12. Minute schoss Petar das 0:1 für Zillingtal. Das gab natürlich Selbstvertrauen. Das 1:1 in der 30 Minute war irgendwie wie immer: ein Missverständnis in der Abwehr nützte Neusiedl aus.
Ab da spielten die Zillingtaler viel konzentrierter. Es wurde sofort attackiert, jeden Ballverlust sofort nachgelaufen und früh Pressing ausgeübt. Auch die Neusiedler versuchten das, mit etwas weniger Erfolg.
Kurz vor der Pause erhöhte Atila auf 1:2.
Nach der Pause ging das rasante Spiel weiter. Keine der beiden Mannschaft gab das Tempo auf und stellte sich hinten rein. Beide Mannschaften drückten nach vorne.
In der 52. Minute erhöhte Mesut auf 1:3.
In der 69. Minute stellte Momo auf 1:4.
In der 75. Minute verkürzte Neusiedl auf 2:4.
Zwei Minuten später stellte Mesut, nach einem schönen Solo, die Differenz wieder her 2:5.
Das war auch der Endstand.

Fazit: ein echtes Super Spiel beider Mannschaften. Keine Mannschaft stellte sich hinten rein, keine Mannschaft gab auf oder nach. Und das bis zur letzten Minute. Mit dem besseren Ende für die Zillingtaler.
Und ein echter Leckerbissen für die Zuschauer….

SCZ gegen Rust 1:2 (Reserve 0:6)

Ein super rasantes Spiel beider Seiten. Man sah, dass jede Mannschaft gewinnen wollte.
Die ersten 15 Minuten gehörten den Ruster. Da fiel auch das 0:1. Ab dann übernahmen die Zillingtaler das Spielgeschehen. In der 25. Minute gleich Momo aus. In der Drangphase der Zillingtaler fiel das 1:2 für Rust durch einen ehemaligen Spieler, der sträflicher Weise im Strafraum alleine gelassen wurde. So ging es auch in die Pause.
In der 2. Halbzeit übernahmen die Zillingtaler, von Beginn an, das Kommando. Sie drückten aber vergeblich. Die Ruster Abwehr stand kompakt und lies nicht viel zu.
So blieb es bei der 1:2 Heimniederlage.

Fazit: wenn man von den ersten 20 Minuten absieht, war es ein gutes Spiel der Zillingtaler. Leider waren es zwei Fehler in der Abwehr, die Rust den Sieg brachte. Ein Unentschieden wäre zwar gerecht gewesen, doch Tore die man nicht schießt bekommt man eben….

Eisenstadt gegen SCZ 0:4 (Reserve 0:2)

Ein eindrucksvoller Sieg der Zillingtaler.
Die Zillingtaler spielten unbeschwert und schnell. In der ersten Halbzeit kamen die Eisenstädter kaum aus ihrer eigenen Hälfte. Zu groß war der Druck der Zillingtaler. Mesut in der 6. Minute und Jozsef in der 12. Minute sorgten für die schnelle 0:2 Führung. Trotz drückender Überlegenheit blieb es auch, in der ersten Hälfte, dabei.
Auch in der zweiten Hälfte ging es in der Tonart weiter. Obwohl der Druck zwar nachließ und die Eisenstädter mehr aus ihrer Hälfte kamen, waren es doch wieder die Zillingtaler, die zeigten wer der Herr im Haus ist.
In der 63. und 66. Minute sorgte Daniel dafür, dass die Eisenstädter nicht zu übermütig wurden. Das war auch der Endstand.

Fazit: es war ein souveränes Spiel der Zillingtaler. Die Eisenstädter konnten nicht dagegenhalten. Es wäre sogar, mit ein bisschen Glück, noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Das Resultat geht aber in Ordnung.

St. Andrä gegen SCZ 2:2 (Reserve 6:1)

Ein rasantes und spannendes Spiel. Keine der beiden Mannschaften versteckte sich und forcierten das offensive Spiel. Es war wirklich ein schnelles Spiel beider Seiten, wobei die Zillingtaler mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen hatten. Trotzdem stellten die Hausherren in der 22. Minute auf 1:0. Das war auch der Pausenstand.
In den Anfangsminuten nach der Pause glich Dominik Pöpperl, per Kopf, aus. Dennoch dauerte es bis zur 79. Minute bis sich der Spielstand ändern sollte. In der Zwischenzeit übte der Schiri den Griff in die Tasche. Insgesamt verteilte er 8 gelbe und eine rote Karte.
In der 79. Minute gelang Mesut Ünal das Führungstor für Zillingtal. Mit einem Drehschuss aus 16m überraschte er den Tormann: aber bereits 3 Minuten später gelang St.Andrä der Ausgleich.

Fazit: endlich wieder ein gutes Spiel der Zillingtaler. Leider wurden aber wieder etliche Chancen vergeben.
Somit ging das Unentschieden in Ordnung, vor allem weil etliche Stammspieler fehlten.